Stadtteile Barcelona: Sehenswürdigkeiten

Barcelona, die Hauptstadt von Katalonien, ist eine mediterrane und kosmopolitische Stadt. Sie beinhaltet sowohl römische Überbleibsel, mittelalterliche Quartiere als auch die schönsten Beispiele des Modernismus und der Avantguarde des 20 Jahrhunderts. So wurden die Gebäude der katalanischen Architekten Antoni Gaudí und Luis Doménech i Montaner zum Weltkulturerbe durch die UNESCO erklärt.
Römischen Ursprungs, Barcelonas lange Geschichte und wirtschaftliche Dynamik haben es mit einem eindrücklichen kulturellen Erbe versehen, präsent in der Konservierung seiner reichen historischen und künstlerischen Elemente und dem Bestärken der neuesten künstlerischen Trends. Seine enorme künstlerische Agenda führt den Besucher durch Museen, Ausstellungen, Skulpturen... und einem unaufhörlichen Kalender an Musik, Theater und Tanz."

El Raval

Palacio Guell

Gaudí Gaudí baute einen Palast mit einer Kuppel auf einer Fläche von 18 x 12 Metern, mit Glasfenstern und Treppen, die eine optische Täuschung hervorrufen und den Palast grösser erscheinen lassen, als er wirklich ist.Zu sehen: Keller, Türen, Haupthalle und Terrasse
Das Gebäude wurde auf einem Keller errichtet mit pilzförmigen Säulen. Die Eingangstüren sind aus Eisen, mit aufgerollten Schlangen, die Bewegung darstellen. Die grosse Haupthalle hat eine parabolische Kuppel. Die wunderschöne Terrasse ist ein wahres Freiluftmuseum.
Adresse: Nou de la Rambla 3
Tel: +34/933.173.974


Gràcia

Parque Guell & Casa Museo Gaudi

Das Casa-Museu Gaudí befindet sich im Park Güell. Dieses Haus wurde von Francesc Berenguer entworfen, einem von Gaudís Hilfsarchitekten bei der Sagrada Família. Das Haus wurde im Jahre 1905 fertiggestellt. 1906 zog Gaudí ein und wohnte dort bis einige Monate vor seinem Tod. Im Dezember 1926 wurde das Haus gemäss testamentarischer Anordnung verkauft und das Geld in den Bau der Sagrada Familia investiert.
Adresse: Ctra. Carmel s/n
Tel: +34/932.193.811


Barrio Gotico

Catedral de Barcelona

Wahrzeichen der Diözese von Barcelona
Gelegen an einem Ort, wo früher eine paelo-christliche Basilika stand. Der Beginn der Konstruktion lag in der Römischen, fertiggestellt wurde sie aber in der Gothischen Epoche. Dementsprechend ist der gothische auch der dominierende Stil.
Zu sehen:
Altarbilder und gothische Malereien, die Monstranz, das Chorgestühl, das Wölbungsfundament, die Glasfenster und die Gruft und das Grab des Heiligen Eulalia.
Adresse: Plaza de la Seu 3
Tel: +34 933151554
web: www.catedralbcn.org
Öffnungszeiten: Offen: Von 09.00 bis 13.30 und von 16.00 bis 19.00.


Palau de la Musica Catalana

Eingeweiht wurde sie im Jahre 1908, nach drei Jahren Arbeit, geleitet durch den berühmten Architekten Lluís Domènech i Montaner. Es ist eine der wichtigsten Konzerthallen der Welt und ein exzellentes Beispiel des katalanischen Modernismus. Das Innere ist dekoriert mit Keramikmosaiken und mehrfarbigen Glas mit blumigen Motiven. 1997 wurde es zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt.
Adresse: Sant Francesc de Paula 2
Tel: +34/932.957.200
web: www.palaumusica.org 

 

Eixample Dreta

La Sagrada Famila de Barcelona

Im Jahre 1883 akzeptierte Gaudí das Angebot, die Arbeit von Francisco de Paula fortzusetzen und die Kirche La Pasión zu bauen. Er arbeitete daran bis zu seinem Tod.
Zu sehen:
Die Tür des El Nacimiento, die Hauptseite der La Pasión und das gesamte Äussere des Gebäudes
Die Arbeit, um diese Kirche fertig zu bauen, dauert bis heute an. Der erste Architekt, der an diesem Projekt arbeitete, plante ein neugothisches Gebäude. Nach dessen Tod übernahm Gaudí die Arbeit. Er respektierte den originalen Plan, es liessen sich aber bald die ersten Züge seiner Persönichkeit und seiner Art zu bauen erkennen. Er beendete nur die Kapelle von San José, die Gruft und die Tür des El Naciemento. Die Fassade und das ganze Äussere zeigen umfangreiche dekorative Elemente in hellen Farben. Der Haupteingang hat eine Innschrift.
Adresse: Provenza 450
Tel: +34/934.366.933
web: www.sagradafamilia.org "



El Port Vell - Maremagnum

Iglesia de Santa María del Mar

Es ist ein Beispiel der katalanischen Gothik. In seinem Innern sticht die enorme Höhe der Haupthalle heraus.
Das riesige Rosenfenster mit seinem mehrfarbigen Glas (15 Jh.).
Eigenschaften des Monuments
Es ist eines der besten Beispiele der katalanisch-gothischen Architektur des 14. Jahrhunderts, ein Werk des Architekten Berenguer de Montagut. Sie war die Kirche der Schiffeigentümer und Händler des gothischen Barcelonas. Von aussen erscheint sie solid und robust, dominiert von geraden Linien. Das Innere besteht aus drei Hallen. Die enorme Höhe der Haupthalle mit seinen majestätischen, achteckigen Säulen ist auffallend. Am Ort, wo sich heute die Kirche befindet, befand sich während den Jahrhunderten 4-6 der römische Zentralfriedhof. Entdeckt wurde dies in den Sechzigerjahren..
Adresse: Plaza de Santa María 1
Tel: +34 933102390