Gaudí in Barcelona und Katalonien

ANTONI GAUDÍ

Antoni Gaudi                                   

 

Er wurde 1852 in Reus (Camp de Tarragona) als Sohn eines Kupferschmieds aus Riudoms geboren.
Von Kindesbeinen an, war Gaudi ein aufmerksamer Beobachter der Natur und fühlte sich von ihren Formen, Farben und Geometrie angezogen.

 

1868 entschied er sich dazu Architektur in Barcelona zu studieren. An einer Universität, die ihren Schwerpunkt auf Neoklassik und romantische Trends setzte. Dadurch schwankten seine ersten architektonischen Werke zwischen einer Interpretation historischer Bauweise, einem orientalischen Einfluss und einer Neubelebung mittelalterlicher Maßstäbe.

 

Trotz seiner Jugend erhielt er erste Aufträge von der Kirche und dem Bürgertum, die auch immer seine Hauptkunden waren. Außerdem sollte erwähnt werden, dass die Glaubensgemeinschaft des Heiligen Josef ihn mit dem Sühnentemple der Sagrada Familia beauftragte (der Kathedrale des modernen
Von gleicher Wichtigkeit war der Industrielle Eusebi Güell. Er war sein bester Kunde und entscheidender Gönner, der ihm den Bau eines Palastes, einer Kirche für die industrielle Siedlung, einige Pavilons als seine Sommerresidenz und einen Stadtgarten anvertraute.

 

Nach seinem Tod im Jahre 1926, erlebte Gaudi und seine Arbeit eine Zeit der Verachtung, bis der Avant-Gardist Trend und die internationale Bewegung seine Figuren wieder entdeckten und ihn als Beispiel des Modernismus und Wiederbelebung der Architekur des 20. Jahrhunderts präsentierte.

 

Gaudis Werke in Barcelona und Umgebung

COOPERATIVA LA OBRERA MATARONENSE (1883)

 

Gaudí arbeitete an mehreren Projekten und großen Industriegebäuden, die als Halle für die erste Arbeitergewerkschaft in Spanien diente. Sie is in Mataró.

 

Addresse : Antoni Gaudí Platz

Carrer de la Cooperativa

08302, Mataró, (Barcelona Ungebung) Spanien

 

 

CASA VICENS (1883-1888)

 

Das erste wichtige Werk Gaudís war der Entwurf einer Sommervilla in einem Vorort Barcelonas, heute im Norden der Stadt. Das Projekt, das von dem Fabrikanten Manuel Vicens in Auftrag gegeben wurde, bestand aus dem Haus und einem großen Garten.

Addresse : Carrer de les Carolines, 18

08012 Barcelona, Spanien

Internetseite: http://www.casavicens.es
Das Haus steht momentan zum Verkauf. Besucher sind nicht erlaubt.

 

 

SÜHNENTEMPEL DER SAGRADA FAMILIA (1883-1926)

 
Das meistbesuchte Gebäude in Barcelona, das unumstriiten als Symbol der Stadt auf der ganzen Welt bekannt ist. Es ist das großartige Werk Gaudís. 1883 stimmte der Architekt zu, das neogotische Projekt weiterzuführen. Man hatte bereits angefangen zu bauen, aber Gaudí plannte es völlig neu. er stellte sich ein Monumental vor, mit überschwänglicher Dekoration. Er arbeitete an der Sagrada Familia bis zu seinem tod 1926. Alle Elemente der Kirche, sowohl die architektonischen, als auch die dekorativen, basieren auf Symbolen der christlichen Tradition.

 

Addresse: Plaça de la Sagrada Familia, s/n. Barcelona

Eintritt : 8€
Öffnungszeiten: Täglich von 9:00 bis 18:00 im Winter und bis 19:15 den Rest des Jahres.

Telefon : +34 932073031

 

 

GÜELL PAVILIONS (1884-1887)

 
Ende des 19. Jahrhunderts bewegten sich die reichen Leute in Barcelona mit Pferdekutschen. Dafür brauchten Sie Ställe, Pferdehalterungen und Plätze, um Sie abzustellen. Deswegen beauftragte der wichtigste Mann der Stadt, der Industrielle Eusebi Güll, Gaudí mit dem Bau eines Gebäudes, dass das alles bietet. Es befandt sich auf seinem Grundstück, das im Norden Barclonas ist.
Gaudís verwirklichte das Projekt in zwei Pavilions mit starken muslimischen Einfluss an der Fassade. Ein Eigenschaft, die normalerweise in seinen frühen Werken zu finden sind. Beide Gebäude sind spektakuläres Eisentor miteinander verbunden, das mystische Drachenfiguren darstellt. Diese sollen das Anwesen beschützen.


 

Öffnungszeiten: Freitag bis Montag von 10:00 bis 14:00. Nur für geführte Touren; Preis und Informationen können sich ändern, darum wird empfohlen, dies vorher zu checken.
Addresse : Avinguda de Pedralbes, 7

08034, Barcelona, Spanien

Telefon: +34 93 177 652 / um geführte Touren zu buchen +34 93 562 504.

 

PALAU GÜELL (1886 - 1889)

 

Am Ende des 19. Jahrhunderts entwarf Gaudí das außergewöhnlichste und luxuriöseste Gebäude Barcelonas. Der Platz, der von dem bürgerlichen Eusebi Güell in Auftrag gegeben wurde, ist mit außergewöhnlichen Marmor bedeckt und mit Holz von hoher Qualität ausgestattet. Die Einweihnungsfeier fand zeitgleich mit der Weltausstellung 1888 in Barcelona statt und beherbergte verschiedene soziale und offizielle Ämter.

 

Öffnungszeiten : An Nachmittagen, Montagen, Sonntagen und Feiertagen geschlossen

Addresse : Carrer Nou de la Rambla, 3-5

08001 Barcelona, Spanien

Telefon : +34 93 317 39 74

Internetseite : www.palauguell.cat

 

DIE SCHULE DER HEILIGEN THERESA VON AVILA (1888-1889)

 
Das freistehende Gebäude scheint von außen wie eine unbezwingbare Festung. Trotzdem ist es innen das genaue Gegenteil: lichtdurchlässig, sehr hell, eine gleichmäßige Aufteilung und große Räume. Dies erlaubt es, hier eine Schule, ein Internat und ein Nonnenkloster zu beherbergen. Es reflektiert die Sparsamkeit des Ordens des Heiligen Theresa von Avila und das praktische Gespür Gaudís. Die Symbiose zwischen Form und Funktion hat sich als so praktisch herausgestellt, dass das Gebäude immer noch als Schulzentrum genutzt wird.

Öffnungszeiten: Da das Gebäude immer noch seinen ursprünglichen Nutzen erfüllt, ist der Besuch eingeschränkt, außer an Samstagen und Sonntagen.
Zeiten, Preise und andere Informationen können abweichen, bitte überprüfen Sie dies im Voraus.

Addresse : Carrer de Ganduxer, 85

08022 Barcelona, Spanien

Telefon: +34 93 212 33 54

 

 

CASA CALVET (1898-1899)

 

Die Calvets, eine Familie Industrieller, entschied sich ein Wohnhaus in Barcelona zu bauen. Gaudí übernahm den Bau in der Straße Casp. Es weißt die typischen Charakteristiken der Häusser dieser Periode auf, mit Räumlichkeiten für die Familiengeschäfte, eine Wohnung für die Besitzer und Wohnungen zum vermieten. Die Besitzer waren zufrieden mit dem Ergebnis und der Stadtrat Barcelonas war so enthusiastisch, dass er das Calvet Haus als schönstes Gebäude im 19. Jahrhundert auszeichnete.

 

Addresse: Carrer de Casp, 48

08010 Barcelona, Spanien
Besucher sind nicht erlaubt

 

 

BELLESGUARD TURM (1900-1909)

 

Das Haus Bellesguard ist auch als Casa Figueras bekannt, das in Barcelona, nahe dem Collserola Berg gelegen ist. Es ist der selbe Ort, wo das alte Schloss des letzten Königs, Marti l´Humà, der katalanischen Dynasty gelegen ist. Diese Tatsache war für Gaudí eine Inspirationsquelle und deshalb hat er einige Elemente des alten Schlosses auch verwendet, um das neue Bellesguard zu bauen (wie die Mauern, den Innenhof, usw.).


Das Haus ist geschlossen, private Besuche sind nicht erlaubt, man kann es nur von außen besichtigen.


Addresse: Carrer de Bellesguard, 16-20

08022 Barcelona, Spanien
 

PARC GÜELL  (1900-1914)


Aussicht Park Guell                      
Parc Güell ist ein wahr gewordener Traum eines unternehmerischen Geschäftsmannes, Eusebi Güell, und eines revolutionären Architekten. Letzterer hatte vorgeschlagen ein großes felsiges und unebenes Grundstück im Norden Barcelonas nach englischem Vorbild der Stadtgärten in eine Wohnanlage umzugestalten.
Trotz des unstrukturierten Erscheinens des Parks, ist alles geplant worden: die Eingänge, der Markt, der Hauptplatz, die Entwässerung, die Speicher, die Straßen und Wege, die Treppen, die Zäune...

 

 

Öffnungszeiten: Täglich von 10:00 bis 18:00 im Winter und 21:00 im Sommer

Addresse: Carrer d'Olot s/n

08024 Barcelona, Spanien

Eintritt: Freier Eintritt

 

 

TOR DES MIRALLES GRUNDSTÜCKS (1901-1902)

 

Gaudí baute die Außenmauer und Eingangstor zum Grundstück der Hermenegild Miralles, eine gute Freundin von ihm. Es ist im Norden Barcelonas gelegen.

 

Öffnungszeiten: Einzäunung auf einem öffentlichen Platz

Addresse: Passeig de Manuel Girona, 55-61

08034 Barcelona, Spanien

 

 

CASA BATLLO (1904-1906)


Casa Batllo                                     

 

Der Genie Gaudí gestaltete ein terassenförmiges Haus, das charakteristisch für Eixample im 19. Jahrhundert war, um in eines der außergewöhlichsten Gebäude in der Architektur Barcelonas: das Barlló Haus.
 


Öffnungszeiten: Montags bis Freitags von 9:00 bis 14:00 Sonntags von 9:00 bis 20:00

Addresse: Passeig de Gràcia, 43

08007 Barcelona, Spanien

Telefon: +34 934 880 666

Preis: Erwachsene 16.50€ mit Audioguide

 

 



 

CASA MILÀ, LA PEDRERA (1906-1912)


La Pedrera                                        

Herr Pere Milà, der eine reiche Witwe heiratete, wollte in einem spektaklukärem Haus auf der internationalen Straße Barcelonas zu dieser Zeit leben: dem Passeig de Gràcia. Deshalb baute der Architekt zwei Blöcke an Wohnungen, die einen eigenen Eingang hatten, aber die selbe Fassade. Diese ist aus Stein und mit gewellten Mustern und mit großen Fenster, die sehr lichtdurchlässig sind.

 

Öffnungszeiten: Täglich von 10:00 bis 19:30.

Addresse: Passeig de Gràcia, 92

08008 Barcelona, Spanien

Telefon: + 34 902 400 973

Eintritt: Erwachsene 8,00 € und Rentner 4,50 € Kinder unter 12 Jahren: Frei


 

SCHULE DER SAGRADA FAMILIA (1908-1909)


Der Architekt entwarf das Gebäude als eine provisorische Schule, die an Tempel der Sagrada Familia angegliedert ist. Es zeichnet sich durch die Wellenförmigkeit der Fassade und des Daches aus. Dies hat Gaudí durch das Einsetzen des Geometriegesetzes erreicht.

Öffnungszeiten: E Täglich von 9:00 bis 18:00 im Winter und bis 19:15 das restliche Jahr
Addresse: Placa de la Sagrada Familia, s/n
Barcelona, Spanien
Eintritt : 8€
Telefon : +34 932073031


 

KIRCHE VON SANT PACIA (1879)


Der Mosaikfußboden, der in der Kirche der Schule Jesús-Maria, die zu Saint Pacià gehört, gemacht wurde, ist noch immer erhalten. Er bedeckt die gesamte Oberfläche und bildet ein kompliziertes, geometrisches Bild.

Addresse : Calle del Vallès, 40 08030 Barcelona, Spanien
Telefon: +34 93 346 65 54.
Geführte Touren
 

Gaudi an der Costa Brava:


CATLLARAS CHALET (1905)



Auf der Spitze eines Hügels, umgeben von Kiefern und einer herrlichen Sicht über die Berge von Catkkaràs, baute Gaudí ein Haus für die Angestellten der nahe gelegenen Mine Catllaràs. Hier wurde Kohle für die Firma des Eusebi Güell abgebaut. Zurzeit ist das Gebäude ganzjährlich für Wanderer geöffnet und kann bis zu 48 Personen beherbergen.

Öffnungszeiten: Das Gebäude ist momentan eine Ferienunterkunft und ist vollständig and diese Funktion angepasst.
Addresse: Catllaràs Massif
08696, Bemerkung: folgen Sie dem 12 km Waldweg von La Pobla de Lillet zu Santuari de Falgars und gehen Sie weiter bis Chalet.

Telefon: +34 93 823 61 46

 
 

GÜELL WEINKELLER (1895-1901)



Der Industrielle Eusebi Güell war auch ein Winzer. Er besaß ein großes Stück Land mit Weinstöcken. Hier wurde geerntet und produziert. Für die Weinproduktion und -lagerung entwickelte Gaudí Keller, die aus dem Stein dieser Gegend gebaut wurden. So harmonierten diese mit der Umgebung. Mit der Zeit wurden sie baufällig und heute ist eine Renovierung nötig.

Öffnungszeiten: Die Keller sind heute ein Teil eines Restaurants und deshalb kann man sowohl das Innere besichtigen, als auch außen.
Öffnungszeiten Restaurant: Donnerstag bis Samstag von 13:30 bis 16:00 und von 20:30 bis 23:00, Sonntags von 13:30 bis 16:00
Addresse: Gaudi Garraf, Straße von Barcelona nach Sitges, (16 km von Barcelona), Sitges
Telefon: 93 632 01 80

 

JARDINS DE CAN ARTIGAS (1905-1906)


Als Gaudí das Gebäude Catllaràs Chalet baute, wurde er von dem Industriellen Joan Artigas eingeladen, einen Garten auf seinem Land zu entwerfen. Das Aussehen erinnert an Park Güell, welchen der Architekt fünf Jahre zuvor begonnen hatte zu bauen. Das zylinderförmige Sommerhaus, die küsntliche Grotte, das Geländer des Weges, die Blumenbeete, eine Brücke und eine große Menge Wasser zeichnen den Garten aus.

Öffnungszeiten:Gärten sind für die Öffentlichkeit zugänglich
Addresse: Park Xesco Boix
08696, La Pobla de Lillet, Spanien